Begleitung des evang. Gottesdienstes am 04.12.2016

  1. Advent – der Sängerbund durfte den Gottesdienst in der evangelischen Kirche begleiten und bei der Taufe zweier neuer kleiner Gemeindemitglieder dabei sein. Wir bedanken uns bei Pfarrer Hirt.kirche-12-2016

Anschließend hatten wir im Schützenhaus eine gute Zeit  und genossen unser gemeinsames Weihnachtsessen.

Aber noch ist keine Weihnachtspause – wir sehen uns und singen am

Donnerstag, 8.Dezember im Musiksaal der Weiherbachschule

Adventsgottesdienst am 04.12. 2016 in der evang. Kirche in Grötzingen

Der Glühweinduft weht durch das Aichtal, die Weihnachtslichter beleuchten so manches Haus!

Auch wir sind in Vorweihnachtsstimmung, proben fleißig für die Begleitung des Gottesdienstes in der evang. Kirche am 2. Advent.

Aktive Sänger aufgepasst: Wir erscheinen einheitlich schwarz in der Kirche.

 

Wir sehen uns am Donnerstag, 1.Dezember im Musiksaal der Weiherbachschule

Hüttenguadi – schaun m’r z’rück

Nach der Hüttengaudi folgt die Rückblende. Wir freuen uns über das Lob, das wir für unseren Event bekommen haben, wir nehmen uns die Kritik zu Herzen und berücksichtigen sie bei der nächsten Veranstaltung.

Fazit aller: Es war eine super Gaudi, zusammen mit dem HHC und den Stimmbandschonern diesen tollen Abend zu bestreiten.

12-vorstand hulapalu-huettengaudi

 

Und nun geht es weiter im Programm. Wir beginnen  mit den Proben für unser nächstes Singen. Sonntag, 4. Dezember, 2. Advent werden wir den Gottesdienst in der evangelischen Kirche begleiten. Liebe Sänger, ist dieser Termin bereits in eurem Kalender eingetragen?

Wir sehen uns am Donnerstag, 17.11. im Musiksaal der Weiherbachschule

 

 

 

 

 

maedels-1

Des wor a Gaudi in d’r Hütt’n

Was kommt dabei heraus, wenn sich die Verantwortlichen des Männerchores „Stimmbandschoner“ aus Schanbach, des HHC Grötzingen und des Sängerbundes zusammen tun? Eine zünftige Hüttengaudi

Samstag, 5.11., 18:00 Uhr: Die ersten Zuschauer und –hörer drängen bereits in die Mehrzweckhalle. Ach, was heißt „Mehrzweckhalle“? Der Sängerbund hatte sie in eine Hütte verwandelt und so konnten die Besucher u.a. auch wählen, ob sie lieber gepflegt an Tischen sitzen oder passend an den Biergarnituren Platz nahmen. Die Halle füllte sich sehr schnell und der geplante Start um 19 Uhr verzögerte sich, da noch nicht alle mit Essen und Trinken versorgt waren.

Los ging es dann eher besinnlich mit dem „Begrüßungsjodler“. Aber gleich darauf folgte die erste Schunkeleinlage. Weiter ging es mit „so ein schöner Tag“, „Willenlos“. Und spätestens als Camilla, Caro, Kim und Simone zusammen mit dem HHC „Hulapalu“ schmetterten waren die Hände und die Stimmung oben.huettengaudi-gruppenbildhereinspaziert

 

Der HHC übernahm das Ruder und sorgte mit dem Zillertaler Hochzeitsmarsch und dem Schneewalzer dafür, dass die Temperatur in der Hütte weiter anstieg. Die Youngsters Leonie und Marc stellten den HHC offiziell vor und fragten sich noch, warum nicht der Nachwuchs des HHC auf der Bühne spielte, schließlich fühlte sich so manch einer bei „Heidi“, das unsere Solistinnen Margit und Caro mit dem HHC sangen und spielten, in die Kindheit zurück versetzt. Auf die „Tritsch-Tratsch-Polka“ folgten dann die Stimmbandschoner, die Pop, Mundart und selbst Arrangiertes ihrer Chorleiterin mitgebracht hatten. Und sogar Udo hatten sie im Gepäck. Er stimmte uns mit „Ich lieb´ Dich überhaupt nicht mehr“ traurig. Aber „S´isch halt so“.

 

In der anschließenden Pause war Zeit, etwas zu verschnaufen und sich wieder mit Essen und Trinken zu versorgen. Die Schlange an der Ausgabe war lang und wie das auf den Hütten eben so ist, manches Essen war bereits ausverkauft.

 

Die Stimmbandschoner legten nach der Pause mit „Always look on the bright side of life“ gleich wieder mit einem Gassenhauer los und „im Wagen vor mir“ fragte sich die Chorleiterin mit ihrem Solo: „Was will der blöde Kerl da hinter mir bloß?“

 

Wieder zurück auf der Bühne begeisterte der HHC den Saal mit ihrer Showeinlage zu „Everybody needs Somebody“ der Blues Brothers. Und wer kann schon bei „Skandal im Sperrbezirk“ ruhig bleiben? Als dann auch noch unser Vorstand Ernst-Uwe seine „Herzschmerzen“ zusammen mit dem HHC in den Saal schmetterte, jubelte die Hütte.

 

Der Sängerbund meldete sich hörbar zurück mit „Rock mi“. Damit die Gäste unsere 4 Singstimmen richtig genießen konnten, gab es das sentimentale „Amsterdam“. Aber sollte das Jemanden zum Gehen bewegt haben, legten wir gleich „Hans bleib da“ hinterher, denn „an Tagen wie diesen“ haben wir noch ewig Zeit.

 

Alles hat ein Ende und zum Finale kamen alle 3 Gruppen auf der Bühne zusammen und genossen das Gefühl, gemeinsam etwas Großartiges geleistet zu haben und wir sangen „auf uns“.

 

Aber auch danach war noch nicht Schluss – die Hüttengaudi ging weiter und bis in die frühen Morgenstunden wurde noch lange mit den DJs Ralf und Roni weiter gefeiert.

 

Der Sängerbund sagt Danke an alle Gäste die kamen und dafür sorgten, dass wir „Volles Haus“ hatten – so lässt´s sich immer noch besser singen! Danke an die musikalischen Leiter Rolf Weinmann vom HHC und seinen Akkordeonisten, Isolde Holzmann und den Stimmbandschonern, Monika Grohmann – unsere Chorleiterin, die auch den Gesamtablauf wieder gelungen zusammengestellt hatte, Doro für ihre lockere Moderation, den befreundeten Vereinen fürs Helfen und nicht zuletzt allen Aktiven vom Sängerbund, die hinter, vor und neben der Bühne immer mithalfen!

 

Wir sehen uns am Donnerstag, 10.11., um 19:30 Uhr im Musiksaal der Weiherbachschule zur Nachlese der Hüttengaudi und zur Vorausschau, Ideensammlung und wenn Zeit ist auch zum Singen!

Rock me zur Hüttengaudi :-)

Diesen Donnerstag werden wir das erste Mal von unserer Pianistin in der Chorprobe mei-san-mir-feeschbegleitet – Moni hat somit alle Hände frei und wird noch mehr denn je uns zur „Auswendigsingerei“ animieren können. Wer hier vorbeugen will, der lerne die Texte…

Es brodelt die Vorfreude im Chor, und jetzt ist es wichtig, dass ALLE zur Probe kommen! Unsere Gaudi steht unmittelbar vor der Tür: überall werden/wurden Flyer verteilt – und wer noch keinen hat und hier von uns nichts weiß… der schaut sich die Plakate an und kommt dann am 5.11.2016. Übrigens – Trachtenlook ist nicht Pflicht – würde aber passen, das ist ja klarhereinspaziert

.

Für die, die noch einen Extraschliff bekommen wollen, bietet Doro am Freitag, 28.10.2016 ab 20Uhr im Vereinsheim eine Sonderprobe an: Text, einige Singpassagen und Eure Anliegen werden wir in 2h noch durcharbeiten. Schadet nicht und macht immer viel Spass.

 

Auf in den Endspurt – die Zielgerade ist in Sicht! Noch gibt es Karten – aber der VVK ist schon gut im Rennen! Also nicht zögern – Karten kaufen! Auf den Fotos seht Ihr unsere unermüdliche Kim, die uns regelrecht antreibt mit ihrer Gaudi bei der Gaudi – und das andere Foto zeigt wie cool wird sind. www.saengerbund-groetzingen.de

Wir sehen uns am Donnerstag, 27.10., möglichst vollzählig um 19:30 Uhr im Musiksaal der Weiherbachschule.