Es geht in’s Finale – letzte Chorprobe vor der Sommerpause!!!

PASSIVE MITGLIEDER  AUFGEPASST:

Wir stellen am 21.7. die Ergebnisse aus der Mitgliederbefragung vor.

Also, wer wissen möchte, wie es um unseren Chor steht, der kommt am Donnerstag um 21 Uhr in den Musiksaal und ist live dabei!

Städtlefest 30./31.7: Wer möchte sich zum helfen eintragen und seinen Teil zum Gelingen des Festes beitragen? Bitte bei Ernst-Uwe melden.

 

Ausflug nach Sümeg vom 04. bis 09. Mai 2016 (Teil I )

Nach zehn Jahren war es endlich wieder soweit. Der Sängerbund Grötzingen ging auf längere Reise: ein extra langes Wochenende -von Mittwochabend bis Montag- ging es in unsere Partnerstadt Sümeg. Außer den aktiven Chorsängern fuhren auch zahlreiche ehemalige Sänger und passive Mitglieder mit, nicht zu vergessen Freunde und Unterstützer, alle zusammen: unser Fanclub, „unsere Groupies“. Die Vorfreude war groß, die Stimmung bestens, der Bus fast bis auf den letzten Platz ausgebucht.

Kaum gestartet, gab es schon reichlich Palinka, ein ungarisches Nationalgetränk. In Ungarn sagt man „in kleinen Mengen Medizin, in größeren ein Allheilmittel“. Nun, wenn man eine Nacht in einem Bus gut überstehen möchte, ist solch ein Allheilmittel sicherlich eine gute Option. Chauffiert zu werden ist eine prima Sache; toll, wenn es unterwegs ein paar Pausen gibt, um die Knochen neu zu falten. Es war dann gar nicht so schlimm wie vorab von einzelnen vermutet. Unterwegs trafen wir noch auf die „Aichtaler Tiefflieger“, die mit gutem Kimmichkraut im Gepäck ebenfalls nach Sümeg unterwegs war, um die dortige Feuerwehr mit echt schwäbischen Schupfnudeln zu bekochen und natürlich auch, um unseren Fanclub zu verstärken.

Gleich nach der Ankunft in Sümeg, gestärkt vom reichhaltigen Frühstücksbuffet, stand es jedem frei, sich im richtigen Bett auszuschlafen, den großartigen Wellness-Bereich zu nutzen oder -bei bestem Wetter- Sümeg zu besichtigen, auf die imposante Burg zu wandern. Das Buffet am Abend stand dem Frühstücks-buffet in Opulenz nicht nach. Abends gingen wir gemeinsam zur Weinprobe in den Klosterpalast inmitten der Altstadt. 13166056_1760199097542589_2491427250498668076_nBeeindruckend und stimmungsvoll der über 500 Jahre alte Weinkeller. Interessant die Ausführungen des Sommeliers zu den unterschiedlichen Weinen. Unsere Ungarisch-Kenntnisse wurden im Verlauf des Abends auch immer besser, wie wir mit Az a szep (ungar. Trinklied) und Örömoda (Europahymne) unter Beweis stellten.

Freitag unternahmen wir einen Ausflug zum Plattensee. Schon allein die Anfahrt war schön: tolle Landschaft, Burgen, sehr viel Grün. Tihany jedoch, ein Dorf auf einer Halbinsel im Plattensee, toppte alles! Sehr pittoresk, kleine nette Häuschen, viel Grün. Neben dem berühmten Echo von Tihany gab es Lavendelhonig und Lavendelblüten, Paprika soweit das Auge reicht. Im Hochsommer ist es dort vermutlich voller Touristen, Anfang Mai war es noch sehr überschaubar, man begegnete immer wieder anderen Sängerbundlern, genoss die Umgebung, die Sonne, das Leben. Völlig entspannt, völlig relaxed, ein himmlischer Tag!
Wenn der Sängerbund Grötzingen auf Reisen geht, gibt es natürlich auch Konzerte, davon mehr in der nächsten Ausgabe. Oder, wer vorher schon mal etwas erfahren möchte, kommt einfach vorbei: immer Donnerstag ab 19:30h in der Weiherbachschule im Musiksaal (außer in den Ferien). [cc]

Ausflug nach Sümeg von 04. bis 09. Mai 2016 (Teil II)

Nach unserem phänomenalen Ganztages-Ausflug nach Tihany wieder im Hotel angekommen, hatten wir noch kurz Zeit für Wellness und das formidable, abendliche Buffet, bevor es zum Kastanienfest ging, das wir mit unserem Konzert eröffneten. Unser Repertoire war breit gefächert: Von ABBA (Money, Money) über Beethoven/Pachelbel (Canon of Joy, also die Europahymne – wir sangen auf Ungarisch), John Denver (Leaving on a jetplane) und Fleetwood Mac (Don’t Stop) sowie House Martins (Caravan of Love) und Billy Joel (For the longest time). Und weil es eine gar so schöne Ballade ist, nutzen wir auch hier wieder die Gelegenheit: ‚Ich glaube‘ von Udo Jürgens. Ein herzlicher Dank an unsere Groupies. Unser Chor war zwar kleiner als daheim, dennoch war es ein sehr schönes Konzert.13247954_1764743297088169_5564834255439525455_o Großen Anteil hatte die Begeisterung unserer Groupies, die sprang über. Außer uns spielte auch der Musikverein von Sümeg, sehr ansprechend und dynamisch, und als Ständchen extra für uns „Rosamunde“. Begeisterung im Saal! Am liebsten hätten wir kurzfristig unser „Az a szep“ noch drauf gesetzt. Gemeinsam ließen wir den Abend zusammen mit zahlreichen Sümegern ausklingen. Bier floss reichlich, oft serviert von Lukas aus der Alten Molke. Mehr noch als Bier gab es gute Laune, beste Stimmung und das – dem Partnerstadtgedanken entsprechend – ganz europäisch.
Nach dem tollen Konzert und dem fröhlichen Miteinander ging es am Wochenende noch viel besser weiter, aber davon mehr in der nächsten Ausgabe. Oder, wer vorher schon mal etwas erfahren möchte, kommt einfach vorbei: immer Donnerstag ab 19:30h in der Weiherbachschule im Musiksaal (außer in den Ferien). [cc]