„Sängerbund-to-go“ – Erfrischung am Radweg durchs Aichtal

Die Planung läuft: bei gutem Wetter wollen wir am Radweg durchs Aichtal Erfrischungen aller Art anbieten. Beim letzten Treffen vergangenen Donnerstag (es war übrigens total lecker und gemütlich im Schatten vom Schützenhaus!) haben wir diejenigen gefragt, die vor Ort waren, ob jemand Zeit hätte. Und eine Idee reihte sich an die andere: was können wir anbieten, wie gestalten wir es und siehe da, einige von uns haben Zeit für dieses kleine Sommerprojekt. Alles unter Vorbehalt von Wetter und Genehmigungen… Margit und Doro organisieren den 16.8. – wer Fragen hat, bitte einfach melden. Mit Absicht haben wir die Vorsitzenden mal rausgehalten, denn jedem steht Urlaub zu und die letzten Wochen waren anstrengend genug! Und da sind wir beim Thema: wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden schöne Ferien! Kommt gesund wieder und wenn unser Sängerbund to go klappt: fahrt mit Freunden ruhig auch bei uns vorbei. Vielen DANK.

Der Ausschuss tagte auch live…

Wir nutzen die Zeit, wenn wir uns treffen dürfen. So sah sich der Ausschuss wieder und wir planen im Rahmen der Möglichkeiten unsere Aktivitäten. Die Sommerferien stehen vor der Tür – aber dies werden wir nutzen und nicht auf der faulen Haut liegen…

Am 30. Juli wollen wir uns ab 19 Uhr im Schützenhaus treffen – logischerweise gehen wir von Sonne und gemütlich aus.

Und am 16. August planen wir einen Sängerbundimbiss am Radweg durchs Aichtal. Vielleicht wird der ein oder andere Radfahrer sich bei uns stärken wollen. Wie wir das ganze durchführen werden wir noch kundtun – wichtig ist, dass der Tag erst einmal steht. Wir werden ganz ausführlich am 30.7.berichten.

Wir wünschen allen Sängerbündlern, dass Ihr die Sonne genießen könnt, gesund bleibt und wir in naher Zukunft evt. wieder singen können… Bis 31.8.2020 besteht das Singeverbot. Leider haben wir das gefährlichste Hobby in Corona-Zeiten, doch im Hintergrund wird fieberhaft gesucht, dass die Chöre wieder singen können. Wir halten Euch immer auf dem Laufenden.

Wir trafen uns „live“ im Adler

Zwei große Tafeln waren in „unserem“ Raum im Adler gerichtet – und dieses waren voll besetzt. Ohne Umarmungen – dafür aber strahlende Augen – freuten wir uns sehr, endlich die Sänger zu sehen und zu sprechen. Das Thema Corona ging in den Hintergrund – denn maskenfrei konnten wir uns unterhalten, lachen und essen.

Da wir so viele waren, war es klar, dass wir Geduld auch fürs Essen mitbringen mussten. Aber das war kein Problem – jeder wusste von sich und den letzten Wochen irgendeine Geschichte zu erzählen.

Natürlich darf auch eine kleiner offizieller Teil beim ersten Wiedersehen nicht fehlen, so hielten wir am Ende ein Rede, erzählten den „Nicht-Zoomern“ von den Ideen, was wir in der singlosen Zeit machen könnten und erfuhren von Moni, wie sie sich ihr Fest vorstellen kann: im Herbst in einem Besen, so dass wir nicht heimfahren müssen. Das werden wir machen. Termin und Ort wird bekanntgegeben, sobald wir dies wissen. Und wir werden nach Locations schauen, wo wir uns einmal im Monat irgendwo treffen können, um uns wenigstens zu sehen – denn das Singen ist nach wie vor noch zu unerforscht und somit untersagt. Doch seinen wir mal ehrlich: sich sehen ist schon ein guter Anfang gewesen!!!!

Also – Blättlelesen, Homepage lesen und wir werden Euch informieren! Der Ausschuss ist aktiv unterwegs.

Wir treffen uns „live“!

Am 18. Juni trafen wir uns wieder online – erzählten uns und überlegten, was wir demnächst alles machen könnten… Nicht lange dauerte es, bis Uschi noch während der Zoomschaltung zum Telefon griff und im Adler anrief. Und nun steht es fest: Donnerstag den 2. Juli treffen wir uns 19.30 Uhr im Adler. Damit alles gut vorbereitet und organisiert werden kann (drinnen und/oder draußen sitzen etc), wird Kim die Anmeldungen entgegennehmen. Wer keine Kontaktdaten von Kim hat, kann sich gerne über unsere Homepage anmelden. Wir haben ganz spontan den Donnerstag genommen, da wir ja donnerstags eigentlich Chorprobe haben und dies UNSER Tag ist.

Somit können auch alle Nicht-Zoomer endlich dazu kommen – denn es ist ja LIVE!!! Wir freuen uns schon sehr drauf!! Also können wir jetzt endlich den Satz aussprechen: bis bald Ihr Lieben.

War dees schee…

Gespannt saß Uschi da und ließ immer wieder Sänger in den virtuellen Raum eintreten! 15 waren wir am Ende. Die Frisur saß bei allen (trotz friseurarmer Zeit), der Sekt und Cafe war auch da und einige hatten das Sängerbund T-Shirt an. Los gings – Zögerlich aber immer lockerer erzählte jeder von seiner Erfahrung und wie es ihm/ihr geht. Manchmal mussten wir alle herzhaft lachen, denn auch Anekdoten können in dieser Zeit passieren – man stelle sich nur vor: Zigarillos werden desinfiziert vor dem Rauchen… Auch nicht schlecht. Und weil es so „schee“ war, werden wir uns wieder treffen. In 14 Tagen wird Uschi wieder einladen und dann geht’s weiter.  Wir hoffen auf neue / alte Gesichter.