Neue Lieder und neue Cocktails und noch Helfer gesucht…

Viele waren in der Chorprobe, so dass wir richtig gut singen konnten… Und anschließend ging es ins Vereinsheim, wo die Cocktails getestet wurden. Ein voller Erfolg!! Vielen Dank lieber Bernd, dass Du hier uns so verwöhnt hast! Das wird lecker am Städtlesfest.

Apropos Städtlesfest : der Helfer-Plan füllt sich langsam. Es ist nicht mehr leicht hier den Anforderungen gerecht zu werden – älter sind wir geworden und weniger Mitglieder ist die Bilanz. Auch unsere Fördermitglieder bitten wir herzlich, uns zu unterstützen. Einfach bei unserer Kimberley melden – 0176/24282626, sie wird ein Plätzle „zom schaffe“ finden. Wir haben auch die Zeiten etwas verkürzt, so dass man zwischen 3 und 4 Stunden mitarbeiten wird. Vielen Dank bereits an dieser Stelle.

Eine Information für alle Mitglieder des Sängerbunds: in den nächsten Tagen wird der Mitgliedsbeitrag abgehoben.

Chorprobe und Städtlesfest…

Alle sind nun gewiss gut erholt und haben Kraft gesammelt für den Endspurt. Natalia wird uns neue Literatur näherbringen – und wir werden uns organisatorisch auf das Städtlesfest vorbereiten.

Der Ausschuss wird tagen und es ist fast der Alltag im Vereinsleben eingekehrt, denn auch unser Vereinsheim öffnet seine Türen wieder für das gemütliche Zusammensein nach der Singstunde!
Hier werden wir diesen Donnerstag von Dago verwöhnt… Auch nicht schlecht!!

Für das Städtlesfest brauchen wir noch einige Helfer – der Plan füllt sich langsam. Es ist nicht mehr leicht hier den Anforderungen gerecht zu werden – älter sind wir geworden und weniger Mitglieder ist die Bilanz. Auch unsere Fördermitglieder bitten wir herzlich, uns zu unterstützen. Einfach bei unserer Kimberley melden – 0176/24282626, sie wird ein Plätzle „zom schaffe“ finden. Wir haben auch die Zeiten etwas verkürzt, so dass man zwischen 3 und 4 Stunden mitarbeiten wird. Vielen Dank bereits an dieser Stelle.

Nach den Pfingstferien öffnet unser Vereinsheim wieder…

Eine sehr ins Detail gehende Probe liegt hinter uns – die Ansprüche unserer neuen Chorleiterin sind das erste Mal richtig „aufgelebt“ – sie gab nicht nach und am Ende, stand der Rhythmus fest im Song. Die Vorstellung dann aber die Literatur so zu präsentieren, hat schon etwas. Nur geht die Zeit viel zu schnell um und man macht nicht viel „Strecke in einem Lied“…

Wir sprachen auch unserer Ideen an – am 15. Oktober werden wir bei einem Sängertreffen mitwirken – und wenn Corona es erlaubt, im Advent einen Gottesdienst gestalten. In 2023 wollen wir dann mit neuem Repertoire Größeres planen.

Gute Nachricht: unsere Jutta hat das Vereinsheim hergerichtet, so dass wir am 23. Juni – erste Probe nach den Ferien – dieses nutzen können. Vielen herzlichen Dank liebe Jutta!!!

Für unser Städtlesfest brauchen wir jede Hand. Alle Vereinsmitglieder, die heute schon sagen können, dass sie uns wieder unterstützen wollen, bitte bei Kim melden: daiss.kimberley@web.de. Wir sind weniger geworden und müssen trotzdem das Pensum packen. Deswegen unser Aufruf an alle Freunde und Mitglieder: wenn es „nur“ eine Schicht ist (3 max 4 Stunden), wir freuen uns über jede helfende Hand!

Die Mitgliederversammlung war fast wie „einst“

Am 19. Mai hatten wir in unserer vertrauten Umgebung unsere Mitgliederhauptversammlung. Wir waren im Adler und es war fast wie früher. Bedauerlich war, dass von 92 Mitgliedern nur 22 Mitglieder gekommen waren, denn wir hatten es ja angekündigt, dass wir Grundlegendes entscheiden wollen und müssen, was unsere Zukunft betrifft.

Doch nun der Reihe nach.

Unsere Kim eröffnete die Mitgliederhauptversammlung pünktlich und der Tageordnung folgend wurden die Berichte der Verantwortlichen vorgetragen. Natürlich war der Bericht der Chorleitung ganz wichtig, denn auch von ihr möchte der Verein wissen: Quo vadis Sängerbund. Da sie im Krankenstand ist, wurde der Bericht vorgetragen und in der nächsten Probe werden wir gewiss die Ideen mit Natalia zusammen besprechen. Wir werden uns schöne Chorperspektiven aufbauen!

Die Kasse stimmt – ist im Plus, aber wir wissen alle, dass ohne Feste, dem Verein Einnahmen fehlen.

Das war auch ein großes Thema unter Punkt „Sonstiges“ – wie bewältigen wir mit weniger Menschen anspruchsvolle Feste… Zusammen mit anderen Vereinen ist eine Perspektive und wir fragen Bekannte, ob sie mithelfen. So werden wir dieses Jahr verfahren und im nächsten Jahr zurückblicken, ob dies für alle zufriedenstellend war. Wir sehen positiv in die Zukunft, denn uns ist allen noch klarer geworden, dass wir neue Wege gehen müssen und werden!

Ein großes Event in der Versammlung waren die Ehrungen!! Wir durften für 25 und 50 Jahre Mitgliedschaft ehren. Unsere Gundula Werner singt seit 25 Jahren aktiv mit, Adalbert Bund ist seit 25 Jahren ein Fördermitglied – ohne die kein Verein überleben könnte. Beide waren gekommen und wurden mit großem Applaus geehrt und erhielten ein Dankschön für diese lange Zeit.

Hilde Weber war als einzige der 50-ger Jubilare gekommen. Sie strahlte wie einst. Sie ist eines der Gründungsmitglieder des gemischten Chores im Sängerbund. Ihre Kolleginnen Anni Leitner und Marianne Adolf waren entschuldigt und werden aber auch noch bedacht. Ehrungen machen immer sehr viel Freude – und unsere Kim setzte dem ganzen noch mit ihrer liebenswerten Art die Krone auf, indem sie mit Leni – die Tochter von Kim – alle bedachte. Alle bekamen einen Bleistift, den wir für die Chorprobe gut gebrauchen können. Ein großes Dankeschön an alle, die sich wirklich konstruktiv in den Abend einbrachten und mit einem kurzen Schlusswort endete eine zukunftsorientierte Versammlung.

Mitgliederversammlung diese Woche Donnerstag 19 Uhr im Gasthaus Adler

Wer noch unentschlossen ist, ob er oder sie kommen will, den laden wir hiermit nochmals herzlich ein. Die Tagesordnung wurde bereits bekannt gegeben. Dieses Mal werden wir uns mit unseren zukünftigen Möglichkeiten im Vereinsleben auseinandersetzen: Kooperation mit der Schule, Vereinsleben Bereich „Feste“, Projektideen für den gesanglichen Part uvm. Gedanken und Meinungen sind wichtig, denn nur aus der Summe aller Mitwirkenden können wir dann schlussendlich gemeinsam Entscheidungen fällen. Der Sängerbund liegt vielen am Herzen, und genau diese Menschen können an der Versammlung etwas dann bewegen. Wir wünschen uns eine große Beteiligung und danken Euch schon heute für Euer Kommen.