Unser erstes Ständle seit ewigen Zeiten…

Da wir derzeit unser Vereinsheim noch nicht nutzen, haben wir kurzerhand einen lockeren Beginn der Probe gemacht und uns ausgetauscht mit Ideen, Liedtitel, Rückblick auf Sonntag uvm – es war nett und wir lachten viel und die neuen Ideen wurden aufgeschrieben.

So begann die Chorprobe später – wir probten ganz detailliert „Weit weit weg“ – und sangen dies auch als Ständchen für Anke, die sich das gewünscht hatte. Ebenso erklang „viel Glück und viel Segen“ – und man konnte feststellen, dass wir dieses Singen für ein Geburtstagskind wieder aufnehmen wollen. Natalia war gleich dabei.

Ganz neu ist das Einsingen für uns alle – es wird viel erklärt, warum und wieso in der und der Art geatmet, gesungen, der Mund geformt wird etc. Aber das Beeindruckende war: wir konnten das Klangerlebnis im Anschluss gleich hören!! Wir sind nicht viele im Chor – aber der Klang ist beeindruckend und wohltuend.

Nun geht’s in die Osterferien – und hier wünschen wir allen Lieben vom Sängerbund: Frohe Ostern, eine erholsame Zeit und Gesundheit!

Wir sehen uns wieder am 28. April wieder.

Wieder singen – in der Öffentlichkeit

Das war eine gelungene Idee von der Stadt Aichtal – vielen Dank, dass wir uns auch präsentieren konnten. Und für 4 Proben war unser Resultat gelungen – auch wenn wir fast „aufgeregt“ waren, denn wie singt es sich nach der langen Pause und dann noch ohne Beschallung in der Halle…

Wir trotzten der Akustik – genossen es einfach zu singen und unsere 3 Lieder passten sehr gut: ruhig und innig „Irish Blessing“; dann Tabaluga „Ich wollte nie erwachsen sein“ – Solo von Lena-Marie wurde immer besser und richtig toll!!! Und zum Dritten „Er – der Sängerbund – gehört zu mir“….

Hat Spaß gemacht und Danke an die besten Bäcker der Sängerbund-Welt und alle helfenden Hände. Nächste Woche geht’s weiter!!! Juhu.

Und einige Freunde vom Sängerbund waren auch gekommen. Das tat auch gut!!! Nun lassen wir heute Bilder sprechen!

Es ist immer spannend, wer in den Proben sein kann / darf… aber es wird geprobt!!

Ob in Ensemble-Größe oder etwas größer, Natalia trifft immer auf eine andere Gruppe am Donnerstag. Dies ist Corona geschuldet und umso spannender wird unser ERSTER AUFTRITT am 3 April ab 13 Uhr am Tag der offenen Tür sein. Wir treten zwischen 13 und 15 Uhr im Areal der Mehrzweckhalle auf.

Wir werden 3 Sessions erlebbar machen für uns und Zuhörer. Eine improvisierte „Chorprobe“ mit Auftritt und im Anschluss jedes mal Cafe und Kuchen… Wir lassen uns überraschen, wie und was dies werden wird. Fakt ist: wir können unserem „gefährlichen“ Hobby – dem Gesang – wieder nachgehen und das macht so Laune, denn es hat allen gefehlt. Noch kann nichts perfekt sein – aber Spaß macht das Singen allen! Und unsere Präsentation am 3. April wird dies erlebbar machen!

Nun hoffen wir, dass Corona unseren Sängerbund aus seinen Fängen entlässt und unsere Chorleiterin Natalia immer öfter „vor vollem Haus“ dirigieren kann.

Die Chorproben tun gut!

Dieses Mal gibt es – ENDLICH – mal nur einen kurzen Bericht, denn eine Art „Proben-Alltag“ tut sich langsam wieder auf! Das klingt nach Normalität – und das tut gut!!!

Wir hatten eine intensive Probe und ab jetzt proben wir von 19.30 – 21.30 Uhr! Die Stimme hält durch, die Pausen werden eingehalten und so beschlossen wir gemeinsam, dass die Chorprobe länger sein kann. Coronabedingt fehlen immer wieder Sänger/innen, aber das hat nicht nur Nachteile. So wird in der kleinen Gruppe ganz detailliert gesungen. Das Testen vor der Probe gibt ein sicheres Gefühl – allerdings sollte der Letzte vor der Probe um 19.15h getestet werden, damit wir pünktlich beginnen können.

Allen, die derzeit krank sind, wünschen wir von Herzen gute Besserung und freuen uns Euch ja bald wieder sehen zu können!

Und für alle, die es nicht (mehr) wissen: 19.30h findet unsere Chorprobe donnerstags im Musiksaal der Weiherbachschule, Grötzingen statt.

Juhu – wir konnten endlich singen!!

Viel zu schnell ging diese Probe vorbei. Lady Gaga begleitete uns beim Einsingen… wir merkten, wie unsere Stimme langsam sich ans „Singen“ gewöhnte.

Natürlich hielten wir alle Regeln ein: Teststation vor der Probe, Lüften, Abstand, Maske beim Laufen… alles war aber kein Hemmnis, denn das SINGEN stand über Allem.

Für den Tag der Offenen Tür rüsten wir uns nun – und werden auf dieses kurzfristige Ziel alle Energie einsetzen. Dann werden auch wieder die derzeit Kranken in der Probe sein. Wobei wir doch eine stattliche Zahl waren – und vor allem unsere Männer sich dezimiert sehr gut „geschlagen“ haben.  

Viele Termine wurden verkündet – der Ausschuss tagt diese Woche und wir hoffen, dass wir jetzt so etwas wie „durchstarten“ können! Wir tun alles, damit unsere Proben safe sind.

Und für alle, die es nicht (mehr) wissen: 19.30h findet unsere Chorprobe donnerstags im Musiksaal der Weiherbachschule, Grötzingen statt.